Und dann?

Das Ergebnis

Positiv oder negativ? Zwei kleine Wörter, hinter denen beim HIV-Test zwei Welten liegen: Erleichterung, wenn das Ergebnis „negativ“ lautet, oder aber das Gefühl, am Abgrund zu stehen, wenn der Test positiv ausfällt. Wie geht es jetzt weiter?

Allein gelassen? Nicht bei uns!

Die Mitteilung über das Ergebnis des HIV-Tests erfolgt immer in einem persönlichen, vertraulichen Gespräch. Niemand bekommt den Befund in die Hand gedrückt und wird dann verabschiedet – im Gegenteil: Gemeinsam wird über das Ergebnis gesprochen und darüber, was es für die Zukunft bedeutet.

Ein Netz für Prävention, Beratung und Hilfe

Ob vor oder nach einem HIV-Test oder ganz unabhängig davon: In Bayern gibt es ein dichtes Netz für Prävention, Beratung und Hilfe in Sachen HIV. Dazu gehören die AIDS-Beratungen der Gesundheitsämter, zehn Psychosoziale Beratungsstellen und vier AIDS-Hilfen e.V., die medizinische Beratung in Kliniken und Schwerpunktpraxen sowie Projekte mit besonderen Schwerpunkten, etwa für etwa für Frauen mit HIV, für Männer, die Sex mit Männern haben, oder für Menschen mit Migrationsgeschichte. Informationen dazu gibt es im Bayerischen Zentrum für Prävention und Gesundheitsförderung.